Ursprung der klassischen Homöopathie

Samuel Hahnemann

Auch wenn in Ansätzen diese Vorstellung, Ähnliches mit Ähnlichem zu heilen schon bei Hippokrates und Paracelsus zu finden war, hat doch Samuel Hahnemann vor 200 Jahren die Homöopathie zu einer eigenständigen Therapieform entwickelt. Der Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann ( 1755 - 1843 ) suchte nach einer Heilmethode, die

  • sanft
  • tiefgreifend
  • und dauerhaft

heilen sollte.

Die Medizin des 18.Jahrhunderts bestand oft aus Klistieren, Aderlässen, und Behandlungen mit Schwermetallen, wie Blei und Quecksilber. Viele Kranke starben eher aufgrund der Behandlung als an ihrer Krankheit. Durch zahlreiche Selbstversuche und Mitarbeit seiner Studenten erschuf Hahnemann eine Heilmethode, die seinen hohen Idealen entsprach, sanft, schnell, gewiss und dauerhaft zu heilen. 

Heute stehen uns über 1000 homöopathische Arzneimittel zur Verfügung, deren Wirkung in Millionen von Therapieerfolgen wissenschaftlich erfasst und ausgewertet wurde.